Das Motto

Der Abend soll unter dem Motto "Es war einmal ..." stehen. So fangen schließlich die meisten Märchen an. 

 

Alle Gäste verkleiden sich dazu märchenhaft: Ob als Rapunzel, Rotkäppchen, Hexe oder Prinz oder auch als Gegenstand wie der fliegende Teppich, das Musbrot, Stroh oder Spindel - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 



Grimms Märchen nennt man volkstümlich die berühmte Sammlung Kinder- und Hausmärchen, in der Forschungsliteratur auch als KHM abgekürzt, die Jacob und Wilhelm Grimm, genannt die Brüder Grimm, von 1812 bis 1858 herausgaben.

 

Die Brüder sammelten auf Anregung der Romantiker Clemens Brentano, Achim von Arnim und Johann Friedrich Reichardt ursprünglich für deren Volksliedersammlung Des Knaben Wunderhorn ab 1806 Märchen aus ihrem Bekanntenkreis und aus literarischen Werken. Sie waren ursprünglich nicht nur für Kinder gedacht, sondern entstanden vor allem aus volkskundlichem Interesse und erhielten entsprechende märchenkundliche Kommentare. Wilhelm Grimms sprachliche Überarbeitungen schufen daraus einen Buchmärchenstil, der bis heute das Bild von Märchen prägt.

Die beliebtesten Märchen

Hier ein kleiner Auszug der Märchen-Klassiker als Anregung für Unentschlossene.

  1. Rotkäppchen
  2. Rumpelstilzchen
  3. Der Froschkönig
  4. Rapunzel
  5. Dornröschen
  6. Die Sterntaler
  7. Der süße Brei
  8. Händel und Gretel